Aus „Gib Aids keine Chance“ wird LIEBESLEBEN

Die Kampagne kennt so gut wie jeder. Seit 30 Jahren zeigt „Gib Aids keine Chance“, wie man sich vor HIV/AIDS schützen kann. In dieser Zeit sind viele neue Themen dazugekommen. Deswegen gibt es jetzt LIEBESLEBEN.

HIV/AIDS ist nicht die einzige Infektion, die beim Sex übertragen werden kann. Viele andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) haben sich in den vergangenen Jahren wieder mehr verbreitet – und einige davon können ernste Folgen haben. Um auch diesen STI keine Chance zu geben, gibt es jetzt LIEBESLEBEN. Die neue Marke der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) berät dich zuverlässig und verständlich bei allen Fragen rund um STI und sexuelle Gesundheit.

Es ist deins – schütze es

LIEBESLEBEN spricht offen über alle Themen und will damit allen Mut machen, genauso darüber zu sprechen, was sie bewegt. Jeder hat sein Liebesleben und seine Wünsche – und jeder sollte diese äußern dürfen.

Mit lebensnahen Fotos und moderner Grafik sieht LIEBESLEBEN auch ganz neu aus. Ab sofort haben alle Broschüren und Informationsmedien der BZgA zu HIV und STI dieses neue Design.

Beispiele von verschiedenen Liebesleben Broschüren

Startschuss im neuen Stil

LIEBESLEBEN startet mit einer Cartoon-Kampagne, die mit viel Humor zeigt, dass Schutz vor STI eigentlich ganz einfach ist. Man muss nur die beiden Botschaften beachten: „Benutzt Kondome“ und „Geht bei Symptomen einer sexuell übertragbaren Infektion zum Arzt“.

Die Cartoons von LIEBESLEBEN sind auf Plakaten, in Anzeigen, auf Postkarten und natürlich im Netz zu sehen. Außerdem gibt es kurze Filme:

Abbildung der vier Cartoon-Kampagnen-Motive von Liebesleben

Offene Worte auf Facebook

Wer Informationen zu Partnerschaft, Liebe, Sex und Schutz sucht, wird auf dem Facebook-Profil von LIEBESLEBEN fündig. Hier erfährst du das neueste dazu, was du über Sexualität und Gesundheit wissen solltest. Ganz offen und leicht verständlich.

www.facebook.com/liebesleben.de

Ein Wiedersehen im Supermarkt

In den 90er Jahren war dieser TV- und Kino-Spot absoluter Kult. Ingolf Lück als schüchterner Jüngling, der unauffällig Kondome im Supermarkt kaufen will, und Hella von Sinnen, die als Kassiererin quer durch den Laden brüllt: „Tina, wat kosten die Kondome?“

2016 ist Ingolf Lück zurück im Supermarkt. Und erlebt an der Kasse wieder eine kuriose Geschichte, die Kondome ins Gespräch bringt.

Neue Kampagne, bewährte Partner

„Gib Aids keine Chance“ und LIEBESLEBEN kann es nur geben, weil die Kampagne tatkräftig von vielen Partnern mitgetragen wird. Der Verband der Privaten Krankenversicherungen e.V. (PKV) unterstützt die Kampagne finanziell. Der Fachverband Aussenwerbung (FAW) stellt seit Jahrzehnten zahlreiche kostenlose Plakatfreiflächen in ganz Deutschland zur Verfügung, die United Ambient Media Group und novum! Werbemedien bringen die Botschaften auf Postkarten und anderen Werbemitteln kostenlos in die Gastronomie und die Öffentlichkeit.