Bewerbung

Bewerbungswege

Damit Ihre JugendFilmTage von Ihren regionalen Schulen auch ausgiebig besucht und somit ein Erfolg werden, müssen Sie Ihre gewünschte Zielgruppe rechtzeitig über die geplante Veranstaltung informieren. Dies kann über verschiedene Wege geschehen. Sie können z. B. einen attraktiven Bewerbungsflyer gestalten und in höherer Auflage drucken lassen. Auch möglich ist die rein digitale „Werbetrommel“, in der Sie durch E-Mails Ihr Angebot der Zielgruppe bekannt machen. Die regionale Tagespresse unterstützt Sie bestimmt auch gerne bei der Verbreitung Ihres Angebotes. Darüber hinaus hat sich die persönliche Ansprache (z. B. in Rektorenkonferenzen, bei Vor-Ort-Terminen in den Schulen, durch persönliche Kontakte zu Lehrkräften) als sehr aussichtsreich erwiesen. Haben Sie also immer einen Packen Ihrer Bewerbungsinstrumente in der Tasche.

Tipp:

Berücksichtigen Sie sowohl bei der Planung Ihrer JugendFilmTage als auch bei der Streuung der Bewerbungsmaterialien die Schulferien in Ihrer Region sowie andere übergreifende Termine wie z. B. Vergleichsarbeiten o. ä.

Die Informationen über Ihre Veranstaltung schicken Sie am besten ca. 2 - 3 Monate vor den Kinotagen an alle eingeladenen Schulen.

In Zusammenarbeit mit dem Schulamt können die Bewerbungsmaterialien meist kostenfrei in die Postfächer der Schulen gelegt werden. Günstig ist ein Begleitschreiben der Schulbehörde, das die Relevanz und Seriosität des Angebotes unterstreicht, mit der Bitte um Vorstellung des Projektes bei einer Konferenz oder persönliche Weitergabe an die Beratungs- und Fachlehrer/-innen sowie die Schulsozialarbeiter/-innen. Ergänzend bietet es sich an, das Projekt auf einer Dienstbesprechung der Schulleiter/-innen vorzustellen.

Faxen Sie doch auch an die Presse eine kurze Ankündigung mit der Bitte um Veröffentlichung im Termin-/Veranstaltungskalender. Weitere Infos hierzu finden Sie auch im Modul Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Bewerbungsflyer

Ein Bewerbungsflyer, ein Faltblatt oder ähnliches ermöglicht Ihnen die kompakte Weitergabe und Vermittlung aller relevanten Themenpunkte. Statten Sie sämtliche Schulen mit einem Packen dieser Faltblätter aus, so dass im besten Fall jede interessierte Lehrkraft einen Flyer erhalten kann. Egal wie Sie die Bewerbung Ihrer JugendFilmTage gestalten, nachfolgende relevante Informationen sollten auf jeden Fall enthalten sein:

  • Veranstaltungstitel
  • Veranstaltungsdatum + Veranstaltungsort
  • ggf. Eintrittspreis
  • Beteiligte Institutionen
  • ggf. Schirmherr/-frau
  • Thematische Schwerpunkte
  • Filmauswahl und Vorführzeit
  • Mitmach-Aktionen
  • Form und Daten der Lehrkräftearbeit
  • Anmeldeadresse und -frist
  • Beschreibung der erforderlichen Anmeldeform (per Post, Mail, Fax…)

Sie können ein solches Bewerbungsinstrument einfach an Ihrem Computer gestalten, oder Sie holen sich professionelle Unterstützung bei Grafiker/innen und Druckereien. Vielleicht hat aber auch eine Kollegin oder ein Kollege aus Ihrem Netzwerk grafische Kenntnisse und unterstützt Sie bei der Erstellung Ihrer Materialien. Die BZgA stellt Ihnen für die Gestaltung bzw. das Layout einige grafische Elemente zur Verfügung.

© 2018 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung