Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltungsankündigung

Informieren Sie im Vorfeld (möglicherweise direkt zum Bewerbungsstart) alle relevanten lokalen und überregionalen Presseredaktionen mittels eines Informationstextes über die geplanten Aktionen. Teilen Sie über diesen Weg alle Informationen zu den beteiligten Institutionen, den Kinotagen und zur Lehrkräftefortbildung mit. So erreichen Sie auch die Eintragung in die Veranstaltungskalender der Medien und stellen einen ersten persönlichen Kontakt zu den Medien her. Auch erreichen Sie über diesen Weg eine breite Menge an potentiellen Teilnehmenden für Ihre JugendFilmTage. Einen aktuellen Presseverteiler erhalten Sie im Regelfall bei Ihren Pressestellen.

Pressemitteilung

Über eine sogenannte Pressemitteilung informieren Sie die Pressevertreter/-innen zum Veranstaltungsstart über die erreichte Teilnehmerzahl, möglicherweise über die teilnehmenden Schulen, über das Netzwerk, Schirmherrschaften, regionale Statistiken z. B. zum Thema HIV/Aids. Verteilen Sie die Pressemitteilung auf Ihren Kinotagen, ggf. im Rahmen eines Pressegesprächs an die Medienvertreter/-innen vor Ort. Wenn einige, wichtige Presseredaktionen an Ihrem Pressegespräch nicht teilnehmen können, schicken Sie optimalerweise Ihre Pressemitteilung dort hin oder bringen sie sogar persönlich vorbei. Damit ermöglichen Sie es auch diesen Redaktionen, über Ihre JugendFilmTage zu berichten.

Pressegespräch

Für eine umfassende und gezielte Information der Medienvertreter/-innen hat sich im Laufe der Jahre ein rund 30-minütiges Pressegespräch bewährt. Hier können bspw. der/die Schirmherr/-frau, die Projektkoordination, eine Vertretung des regionalen Kooperationskreises und die Kinoleitung über das Angebot der JugendFilmTage sprechen und positionieren sich mit einem Statement aus der jeweiligen Sicht.

Wählen Sie für dieses Gespräch einen abgeschiedenen Raum, vielleicht einen kleinen Kinosaal oder einen abgetrennten Raum im Kinofoyer, damit Sie ungestört von der Geräuschkulisse der Jugendlichen an den Mitmach-Aktionen ein konzentriertes Gespräch führen können.

Schirmherrschaft

Um eine Medienberichterstattung zu unterstützen und auch die regionale Präventionsarbeit strukturell zu stärken, empfiehlt sich die Gewinnung einer regional repräsentativen Person, die sich möglicherweise sogar als Schirmherr oder Schirmfrau für Ihre JugendFilmTage zur Verfügung stellt. Das kann z. B. der/die Oberbürgermeister/in oder Landrat/rätin sein, aber auch ein/e prominente/r Minister/in, Musiker/in oder Sportler/in. In der Regel übernehmen bekannte Personen diese Aufgabe gerne, soweit ihr Terminkalender dies ermöglicht.

TIPP

Eine schriftliche Anfrage mit Hintergrundinformationen sollte frühzeitig, nach einem ersten telefonischen Vorkontakt erfolgen. Eine Zusage erhalten Sie meist telefonisch auf Nachfrage, selten schriftlich. Bitten Sie Ihre/n Schirmfrau/ -herrn an der offiziellen Eröffnung der JugendFilmTage teilzunehmen, ebenso wie an dem Pressegespräch, welche beide am gleichen Tag und innerhalb von ca. sechzig Minuten stattfinden.

© 2018 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung