Veranstaltungsort

Gewinnen Sie Ihr regionales Kino als attraktiven Veranstaltungsort für die JugendFilmTage „Sexualität, Liebe, Freundschaft & HIV/Aids“.

Die JugendFilmTage stellen für die regionalen Kinobetriebe eine attraktive Veranstaltung dar. Sie finden zu einer Zeit statt, in der Kinos üblicherweise geschlossen sind. Eine große Anzahl der Kernzielgruppe des Kinos wird eingeladen und findet den Weg zum Erlebnisort Kino; und das ohne große Anstrengung für die Kinobetreiber. Viele Kinobetriebe engagieren sich auch gerne in sozialen Bereichen, wie den JugendFilmTagen.

Falls es mit dem Kino nicht klappt, wählen Sie einen alternativen Veranstaltungsort.

Wenn in Ihrer Region kein Kino als Veranstaltungsort in Frage kommt, können Sie die JugendFilmTage auch in einem anderen Setting umsetzen. Voraussetzungen sind: Vorführung von Filmen, Möglichkeit eines Vorführraumes mit ausreichend Sitzmöglichkeiten für die Schüler/-innen, genügend Platz für Mitmach-Aktionen und eine Menge Schüler/-innen vor den Filmen. Das können Sie z.B. in Jugendzentren, kommunalen Gebäuden wie z.B. Landratsämtern, Turnhallen, Schulaulen oder Universitätsgebäuden finden. Schauen Sie sich in Ihrer Region genau um und fragen Sie Ihre Netzwerkpartner/-innen.

Beachten Sie die Kosten, die für den Bereich „Kino“ bei der Umsetzung von JugendFilmTagen anfallen.

Auf das Kino bzw. den Veranstaltungsort entfallen in der Regel die Personal- und Stromkosten. Diese können über eine entsprechend vereinbarte Miete abgegolten werden. Getragen werden diese, wie sämtliche Kosten der JugendFilmTage von den Kooperationspartner/-innen. Diese Kosten können Sie aber gegebenenfalls durch Sponsoren oder durch ein geringes Eintrittsgeld wieder ausgleichen.

© 2018 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung