Zielgruppen

Wenn die Anmeldungen schleppend verlaufen, sollten Sie punktuell telefonisch in den Schulen nachfragen, ob die Bewerbungsmaterialien bei den Beratungslehrkräften angekommen sind.

Sollte der Flyer nicht angekommen sein, ist ein ergänzendes Mailing oder ein Fax-Versand an alle Schulen empfehlenswert. Eine Presseankündigung kann noch einmal explizit auf die Veranstaltung hinweisen.

Bauen Sie frühzeitig Kontakte zu den Schulen und zu Medienvertreterinnen und Medienvertretern auf.

Damit erreichen Sie eine nachhaltige Einbindung der Schulklassen und ggf. eine thematische Reihe in der lokalen Presse.

Motivieren Sie die Lehrkräfte, an Ihrer Fortbildung zu den JugendFilmTagen teilzunehmen.

Versuchen Sie, im Vorfeld der Fortbildung von Lehrkräften zu erfahren, was an deren Schulen die derzeit vorherrschenden Themen sind. Handelt es sich z.B. um Fälle von Teenagerschwangerschaften oder ist das Thema Mobbing und Homophobie eher präsent. Beziehen Sie sich in Ihrer Ankündigung darauf. Themen, die den Arbeitsbezug wiederspiegeln, sind in der Regel die stärkeren „Zugpferde“. Darüber hinaus kann es erfolgversprechend sein, die Fortbildung an entsprechender Stelle zertifizieren zu lassen, so dass die Lehrkräfte Fortbildungspunkte dafür erhalten. Dies stellt einen weiteren Anreiz dar.

© 2018 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung