AchtungDu warst längere Zeit nicht aktiv. Zu deiner eigenen Sicherheit beenden wir deshalb in Kürze die Sitzung.Ausloggen

Projekt-Veranstaltungen zur Nachhaltigkeit und Verstetigung

Ziel von »LIEBESLEBEN – Das Mitmach-Projekt« ist, die Themen der HIV- und STI-Prävention sowie der sexuellen Gesundheit altersgerecht und interaktiv in Schulen zu verstetigen. Hierzu qualifiziert und unterstützt die BZgA die am Projekt mitwirkenden schulischen und außerschulischen Fachkräfte durch vier Veranstaltungen und durch einen zum Abschluss übergebenen Materialkoffer, mit dem die Schule eigenständig Veranstaltungen zur HIV- und STI-Prävention sowie zur Förderung der sexuellen Gesundheit durchführen kann. Ein Verstetigungsworkshop und Coaching zur eigenständigen Arbeit mit dem Materialkoffer und dessen nachhaltiger Einsatz in den Schulen runden das Angebot ab.

Das BZgA-Team moderiert alle vier Veranstaltungen; die schulischen und außerschulischen Fachkräfte wirken kontinuierlich mit.

Vorbereitendes Planungstreffen
(etwa 2-stündig)

Das BZgA-Projektteam und die Schule stimmen gemeinsam die Räumlichkeiten, die Termine, die Klassen und die Mitwirkung der (außer-)schulischen Fachkräfte ab. Die Schule informiert die Erziehungsberechtigten.

3-6 Monate vorher

Lehr- und Fachkräfte-Fortbildung
(etwa 3 bis 6-stündig)

Die mitwirkenden Lehr- und Fachkräfte lernen die Inhalte, Methoden und Materialien der sechs Themenmodule kennen und wählen die Schwerpunkte für die Jugendlichen passend aus. Für die Verstetigung übergibt das BZgA-Team den kompakten Materialkoffer.

Vortag

Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler
(etwa 4-stündig)

40-75 Jugendliche durchlaufen in 6 Gruppen die sechs Themenmodule in einer Großform der BZgA. Das BZgA-Team moderiert; die Lehr- und Fachkräfte beobachten oder assistieren. Am Folgetag kommen neue Klassen.

2 Veranstaltungstage i.d.R.

Verstetigungs-Workshop
(etwa 2 bis 4-stündig)

Das BZgA-Team berät und unterstützt die schulischen und außerschulischen Fachkräfte praxisorientiert bei der Planung eigenständiger schulischer Veranstaltungen mit dem Materialkoffer.

2-3 Monate später

© 2020 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung