Achtung Du warst längere Zeit nicht aktiv. Zu deiner eigenen Sicherheit beenden wir deshalb in Kürze die Sitzung. Ausloggen

Qualitätssicherung und Evaluation

»LIEBESLEBEN – Das Mitmach-Projekt« wurde in vielfältiger Weise qualitätssichernd entwickelt und evaluiert. Dies dient nicht nur dazu, eine effektive Gestaltung der schulischen Intervention vorzunehmen – ihre Wirkung abzusichern und zu plausibilisieren –, sondern ermöglicht es auch, Bedürfnissen unterschiedlicher Zielgruppen gerecht zu werden, Möglichkeiten zum Empowerment zu geben und die Akzeptanz des Projekts selbst zu steigern.

Partizipative Projektentwicklung

Die BZgA hat die Entwicklung und Durchführung des Schulprojekts umfassend partizipativ angelegt und unterschiedliche Personengruppen sowie  Institutionen beteiligt. Dies betrifft zum einen bereits die Konzeptentwicklung selbst. So wurden hier Lehr- und Elternverbände, Expertinnen und Experten im Themenfeld, außerschulische Fachkräfte, politische Entscheidungsträger und andere Akteure sowie selbstverständlich auch Jugendliche von Anfang an aktiv und partnerschaftlich einbezogen. Diese umfassende   Partizipation ermöglicht es, individuelle und strukturelle, verhaltens- und verhältnispräventive Bedarfe zu ermitteln und sie bei der Realisierung von vornherein zu berücksichtigen.

Die partizipative Entwicklung des Projekts umfasste – neben den konzeptionellen Beteiligungen – zum anderen auch ganz konkrete Schritte, etwa Begehungen, die bereits während der Entwicklung der Großform mit unterschiedlichen Jugendgruppen stattgefunden haben. Diese Begehungen dienten dazu, ausgewählte Projektmaterialien hinsichtlich ihrer Verständlichkeit, Handhabbarkeit, eigenständigen Nutzbarkeit und ihrer Attraktivität durch die Jugendlichen beurteilen zu lassen. Die Tendenzen, die daraus abgeleitet werden konnten, ermöglichten es bereits in diesem Schritt, Optimierungen hinsichtlich der Materialen und der Gestaltung vorzunehmen, gleichzeitig dienten die Begehungen auch dazu, dem Moderationsteam Hinweise zur Vermittlung zu geben.

Prozessevaluation

Neben verschiedenen qualitätssichernden Verfahren bei der Konzeption und Projektentwicklung wurde eine umfangreiche Prozessevaluation von »LIEBESLEBEN – Das Mitmach-Projekt« durch ein unabhängiges Forschungsinstitut vorgenommen. Anhand von vier Erprobungseinsätzen in unterschiedlichen Schulformen und Bundesländern konnten so die Inhalte, Materialien, Methoden und die Moderation auf ihre Tauglichkeit hin überprüft und Optimierungen ermittelt werden. Außerdem wurden Bedarfe für die Kleinform eruiert. Diese Prozessevaluation zeigt deutlich, dass »LIEBESLEBEN - Das Mitmach-Projekt«  unterschiedlichen Zielgruppen gerecht wird und ein hohes Wirkpotenzial besitzt – sowohl für Jugendliche als auch für Lehr- und Fachkräfte sowie für strukturelle Veränderungen.

© 2020 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung