Einstellungen zu HIV-positiven Menschen in Deutschland

Zum Welt-AIDS-Tag 2017 hat die BZgA eine repräsentative Befragung zu Einstellungen gegenüber HIV-positiven Menschen durchgeführt. Neben der Ermittlung des aktuellen Kenntnisstands in der deutschen Bevölkerung bestand das zentrale Anliegen darin, mögliche Diskriminierungspotenziale zu eruieren. Und die Ergebnisse zeigen, dass – wenngleich insgesamt ein hohes Bewusstsein in der Bevölkerung für die Thematik vorherrscht – immer noch Unsicherheiten im alltäglichen Umgang mit HIV-positiven Menschen bestehen. So sind zum Beispiel 23 Prozent der Meinung, dass Menschen mit HIV an ihrer Erkrankung selbst schuld sind. Daher ist es umso wichtiger, aufzuklären und gerade zum Welt-AIDS-Tag darauf aufmerksam zu machen, dass es ein positives Zusammenleben ohne Vorurteile und Ausgrenzung geben kann.

Alle Ergebnisse der aktuellen Befragung können Sie hier direkt herunterladen.

© 2018 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung