Heterosexualität

Die eigene Sexualität zu entdecken und Erfahrungen zu sammeln – das ist für jeden Menschen etwas Besonderes. Und da bildet Heterosexualität keine Ausnahme. Denn auch wenn es sich hier wahrscheinlich um die häufigste sexuelle Orientierung handelt, so laufen Liebe, Sex und Partnerschaft auch zwischen Frau und Mann äußerst vielfältig ab.

Junges, heterosexuelles Paar umarmt sich und lacht dabei fröhlich.

Du bist, wie du bist…

Wenn du dich zu Menschen anderen Geschlechts hingezogen fühlst, scheint das wohl erst mal ganz normal: Vom »Vater-Mutter-Kind«-Spielen im Kindergarten bis hin zur Ehe – fast alles scheint darauf ausgerichtet zu sein, dass sich Frau und Mann zueinander hingezogen fühlen. Dabei entstehen jedoch auch Erwartungen, etwa dass man irgendwann Kinder bekommt und eine eigene Familie gründet.

Solche Erwartungen können schwierig sein, gerade wenn man sie nicht erfüllt und vielleicht auch gar nicht erfüllen möchte. Deshalb: Mach dich frei von Erwartungen, die deinen eigenen Vorstellungen nicht entsprechen. Nur weil du auf ein anderes Geschlecht stehst, musst du nicht Kinder bekommen und eine Familie gründen. All das entscheidest du selbst. Und außerdem ist Sexualität mehr als Fortpflanzung – es geht um die ganz eigenen Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse.

Safer Sex ist keine Frage der sexuellen Orientierung!

Ganz gleich, wie du bist – das Thema Safer Sex geht alle an. Und auch wenn einige STI bei bestimmten Gruppen häufiger vorkommen, so ist das persönliche Schutzverhalten maßgeblich. Deshalb solltest du immer selbstbewusst mit deiner Sexualität umgehen und auch deine eigenen Wünsche in Sachen Schutz beachten – ganz egal, auf welches Geschlecht du stehst.

… und das ist völlig normal!

Flirten, sich einander näherkommen und auch Sex sind spannende Dinge. Genieße sie und setze dich nicht unter Druck. Die vermeintlich großen Unterschiede zwischen den Geschlechtern spielen dabei keine Rolle. Und selbst wenn du vielleicht denkst, dass Frauen und Männer auch beim Sex Unterschiedliches wollen – es kommt immer ganz auf den einzelnen Menschen an, nicht auf dessen Geschlecht.

Was du magst und was nicht, was deine (Sex-)Partnerin oder dein (Sex-)Partner möchte und was nicht – das lässt sich am besten klären, wenn man offen darüber spricht, was man will. Nur so lernt man die Wünsche seines Gegenübers kennen. Und ein solches Gespräch ist immer auch eine gute Gelegenheit, um die Sache mit der Verhütung und dem Schutz vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) zu klären.


Verwandte Themen

© 2018 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung