Kooperationen und Public Private Partnerships

Einer der Schlüssel zum Erfolg der HIV- und STI-Prävention in Deutschland liegt in der engen Zusammenarbeit der BZgA mit ihren Partnern, in der sich die jeweiligen Stärken optimal ergänzen. Und auch auf der internationalen Ebene kooperiert die BZgA mit Organisationen und Expertinnen und Experten aus aller Welt.

Starke Partner in Deutschland

Die BZgA arbeitet eng mit den Bundesländern als auch mit anderen spezialisierten Organisationen der Bundesregierung zusammen. Darüber hinaus spielt die gezielte Aufgabenteilung zwischen staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen eine zentrale Rolle in der HIV- und STI-Prävention und ermöglicht eine bessere Ansprache der verschiedenen Zielgruppen.

 

Weltweit gemeinsam gegen HIV und STI: Internationale Partner

Viren und Erreger machen nicht an Landesgrenzen halt. In einer Zeit der globalen Mobilität kommt es mehr denn je auf internationale Kooperationen an, um die Prävention gegen HIV erfolgreich zu gestalten.

 

Unterstützung, die viel bewegt: Public Private Partnerships

Neben gemeinnützigen und staatlichen Organisationen sowie internationalen Partnern leisten auch Privatunternehmen einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der HIV/STI-Prävention. Ihre Unterstützung macht die flächendeckende Sichtbarkeit der Präventionsbotschaften und die daraus resultierende Bekanntheit von Kampagnen wie LIEBESLEBEN erst möglich.

Viele Fernseh- und Radio-Sender stellen kostenlose Sendeplätze für Spots zur Verfügung, zahlreiche Kinobetreiber beteiligen sich an den JugendFilmTagen. Außerdem bringen die Agenturen united ambient media und novum! seit vielen Jahren die Botschaften auf Postkarten und anderen Werbemitteln kostenlos in die Gastronomie und die Öffentlichkeit.

© 2018 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung