Wo kommt das her?

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) sind nicht besonders angenehm. Aber noch unangenehmer sind die Fragen, die damit verbunden sind – insbesondere für Menschen, die in einer Beziehung leben. Der Partner oder die Partnerin könnte denken, dass man fremdgegangen ist. 

Die Wahrheit ist: einige sexuell übertragbare Infektionen (STI) wie zum Beispiel Chlamydien oder HPV-Infektionen sind sehr, sehr weit verbreitet. Jeder Mensch, der sexuell aktiv ist, kann sich mit einer STI anstecken – besonders, wenn er oder sie keine Kondome benutzt. Einige STI sind noch dazu kaum bemerkbar. Es kann also immer sein, dass man eine sexuell übertragbare Infektion in eine Beziehung mitbringt, ohne es zu wissen. Kein Grund sich zu schämen – und noch weniger ein Grund, nicht mehr über alles zu sprechen.

Ein Mann drückt seine Nase an den Kopf einer Frau. Die Frau schaut einen direkt an.

Tipps für das Gespräch mit dem Partner

Auch wenn es euch beide Überwindung kostet: Erzähl‘ deinem Partner oder deiner Partnerin davon, wenn du dich mit einer STI angesteckt hast. Das ist das Beste für deine und seine bzw. ihre Gesundheit. Hier ein paar Tipps für das Gespräch:

  • Erkläre, dass sexuell übertragbare Infektionen weit verbreitet sind und sich jeder sexuell aktive Mensch mit einer STI anstecken kann.
  • Sage auch, dass die meisten Infektionen ohne Folgeschäden ausheilen können, wenn sie rechtzeitig behandelt werden.
  • Nutze liebesleben.de, um dich vor dem Gespräch über STI zu informieren oder informiert euch gemeinsam.