AchtungDu warst längere Zeit nicht aktiv. Zu deiner eigenen Sicherheit beenden wir deshalb in Kürze die Sitzung.Ausloggen

Die sechs interaktiven Module der Großform

»Schutz und Safer Sex – Da bin ich mir sicher.«

Gegenstand dieses Moduls ist die interaktive und altersgerechte Vermittlung von Wissen zu Schutzmöglichkeiten, insbesondere zur Auswahl und richtigen Anwendung von Kondomen. Dabei werden auch andere Verhütungsmittel thematisiert ebenso wie über Mythen rund um das Thema Schutz und Safer Sex aufgeklärt wird.

Dieses Modul bietet somit eine umfassende Basis, damit Jugendliche in die Lage versetzt werden, verantwortungsvoll mit ihrer Sexualität umgehen zu können.

»Freundschaft und Beziehung – Da weiß ich, was mir wichtig ist.«

Bei diesem Modul geht es um Freundschaften und Beziehungen, um Flirten und darum, wie man auch mit Enttäuschungen und Ablehnung umgehen kann. Außerdem soll spielerisch ein Bewusstsein für eigene Bedürfnisse und Grenzen geschaffen bzw. gestärkt werden, wobei auch die Kommunikation dieser thematisiert wird. Somit erhalten Jugendliche hier wesentliche Kompetenzen, die eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Schutz vor HIV und anderen STI darstellen.

»Körper und Gefühle – Da bin ich zufrieden mit mir.«

Im Zentrum dieses Moduls steht die sensible Auseinandersetzung mit der Vielfalt eigener und fremder Gefühle, deren Ausdruck, Wahrnehmung, Wirkung und Bewertung für den Umgang miteinander – verbal und nonverbal. Darüber hinaus steht die Wahrnehmung und Reflexion der Vielfalt körperlicher Ausprägungen sowie die kritische Auseinandersetzung mit vermeintlicher Normalität im Fokus, so dass Jugendliche bei diesem Modul in vielfältiger Weise zur Reflexion angeregt und in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden.

»HIV und andere STI – Da weiß ich, was zu tun ist.«

In diesem zentralen Modul werden bewusst nicht »klassische« Wissensinhalte vermittelt – vielmehr liegt der Schwerpunkt des Moduls auf der Förderung kommunikativer Fähigkeiten und Handlungskompetenzen im Umgang mit unterschiedlichen Situationen. An die Lebenswelt Jugendlicher angepasst, sollen dadurch Hemmungen und Tabuisierungen abgebaut und ein offener Umgang mit dem Thema HIV und anderen STI gefördert werden. Dies ermöglicht eine nachhaltige Sensibilisierung und bietet für Jugendliche die Möglichkeit, passende Zugänge zum Thema zu finden.

»Sexualität und Medien – Da finde ich mich zurecht.«

Das Modul widmet sich verschiedenen Darstellungsformen von Sexualitäten in – vor allem digitalen – Medien und zeigt Nutzen sowie Chancen, aber auch Probleme, z.B. bei »Cyber-Mobbing« oder Grenzüberschreitungen, auf. Da gerade für Jugendliche »Online-« und »Offline-Welten« ineinander übergehen und hier auch Sexualität eine nicht zu unterschätzende Bedeutung hat, dient dieses Modul einer zeitgemäßen Einbettung der für die HIV- und STI-Prävention relevanten Inhalte.

»Vielfalt und Respekt – Da bin ich offen für alles.«

Bei diesem Modul geht es um die alters- und bedarfsgerechte Vermittlung von Wissen und um die Förderung der Akzeptanz hinsichtlich der Vielfalt menschlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und unterschiedlicher Formen von Familie und Beziehungen. Dabei werden auch emotionale Aspekte berücksichtigt, da sich gerade Jugendliche während der Pubertät in einem Findungsprozess bewegen und oft verunsichert sind, wenn sie Gefühle und Bedürfnisse feststellen, die sie als vermeintlich nicht der Norm entsprechend wahrnehmen.

© 2020 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung