»Die infektastischen STI«

Die Prävention von HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen ist eng miteinander verbunden. Deshalb hat die BZgA im Rahmen ihrer Kampagne LIEBESLEBEN zur Prävention von HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen das Format der »Infektastischen STI« entwickelt: Trippo Tripper, Feig Feigwarze, Chlam Chlamydie, Hepp Hepatitis und Philis Syphilis erklären zielgruppengerecht, was sich hinter den Krankheitsbezeichnungen verbirgt, wie man sich infizieren kann und wie man sich am besten vor ihnen schützt.

Die »Infektastischen STI« informieren in Social-Media-Clips und sensibilisieren auf diese Weise eine junge Zielgruppe für das Thema. Mit ihren kurzen Geschichten über Ansteckung und Schutz, misslungene Dates und Selfies sind sie nicht nur nah an der Zielgruppe, sondern auch ein hilfreicher Begleiter für die Präventionsarbeit vor Ort.

Das Präventionsformat findet bislang große Aufmerksamkeit in den sozialen Medien. Etwa neun Millionen Menschen haben sich so im vergangenen Jahr 2017 mit den Puppen und dem Thema STI beschäftigt.

Während in Deutschland das Wissen zu HIV sehr ausgeprägt ist, sind Kenntnisse über einzelne STI und deren Symptome in der Gesamtbevölkerung gering. So zeigt die repräsentative Umfrage der BZgA »AIDS im öffentlichen Bewusstsein in der Bundesrepublik Deutschland«, dass aktuell nur 16 Prozent der Frauen und nur 11 Prozent der Männer Brennen als Symptom einer möglichen STI zuordnen können. Und das, obwohl STI auch in Deutschland weit verbreitet sind.


Pressemitteilung

Internationale AIDS-Konferenz in Amsterdam

Anlässlich der 22. Internationalen AIDS-Konferenz, die vom 23. bis 27. Juli 2018 in Amsterdam stattfindet, weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf die steigende Zahl der sexuell übertragbaren Infektionen (STI) in Deutschland und Europa hin. Auf der Konferenz stellt die BZgA ihr Social Media-Format »Die Infektastischen STI« vor. Die »Infektastischen STI« informieren in Social-Media-Clips und sensibilisieren auf diese Weise eine junge Zielgruppe für das Thema. Das Präventionsformat findet große Aufmerksamkeit in den sozialen Medien. Etwa neun Millionen Menschen haben sich so im vergangenen Jahr mit den Puppen und dem Thema STI beschäftigt.

Format: A4, PDF, 95 KB

Medientyp: Pressemitteilung

Datum: 19.07.2018

Herunterladen

Pressemotiv

Die infektastischen STI: Chlam Chlamydie, Trippo Tripper, Feig Feigwarze, Hepp Hepatitis und Philis Syphilis sitzen auf einem Sofa

Die infektastischen STI - Pressefoto

Format: 300dpi, JPG, 5 MB

Medientyp: Pressemotiv

Datum: 19.07.2018

Herunterladen

Bild zu LIEBESLEBEN »Die infektastischen STI« - Das Plakat zur Social-Media-Kampagne

Die infektastischen STI - Poster

Format: 300dpi, JPG, 4 MB

Medientyp: Pressemotiv

Datum: 02.10.2017

Herunterladen
© 2018 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung