Medien und Maßnahmen

Klare Botschaften im Medien-Mix

LIEBESLEBEN berät zuverlässig und spricht offen über die Themen Liebe, Sex und Schutz. Hierzu richtet sich die Dachmarke auf ganz unterschiedliche Weise an verschiedene Gruppen, wobei sich die jeweiligen Medien und Maßnahmen ergänzen und wechselseitig verstärken:

Eine Gruppe steht um das Logo der Kampagne LIEBESLEBEN und unterhält sich.
  • LIEBESLEBEN informiert die Allgemeinbevölkerung und zeigt in seiner Cartoon-Kampagne mit viel Humor und klarer Botschaft, wie einfach der Schutz vor HIV und anderen STI sein kann.
  • LIEBESLEBEN tritt mit seinen personalkommunikativen Maßnahmen und durch die Telefon- und Onlineberatung der BZgA in einen direkten Dialog und versucht so, ganz individuellen Fragen und Problemen gerecht zu werden.
  • LIEBESLEBEN verfügt über eine Vielzahl an Broschüren und Infomaterialien, die in der Beratung, im Schulunterricht und in vielen anderen Situationen zur nachhaltigen Wissensvermittlung beitragen.
  • LIEBESLEBEN bietet im Internet mit dem Methodenfinder und mit dem Beratungsstellenfinder gleich zwei praxisnahe Hilfestellungen, um Menschen direkt zu unterstützen.
  • LIEBESLEBEN bedient Social Media und informiert auf Facebook und auf Twitter immer ganz aktuell über die Themen Liebe, Sex und Schutz.
  • LIEBESLEBEN hat allerhand Bewegtbild-Material das im Internet und im Kino zu sehen ist – ganz aktuell: »Die infektastischen STI«!
  • LIEBESLEBEN wendet sich an Ärztinnen und Ärzte und stellt ihnen mit Fact-Sheets und Fortbildungsprogrammen wertevolle Informationen zur Seiten, die die Arbeit in der ärztlichen Praxis erleichtern.

… und noch vieles mehr

Neben dieser Vielzahl an Medien und Maßnahmen gibt es einige weitere Projekte, die im Rahmen – und auch abseits – der Dachmarke LIEBESLEBEN stattfinden. So bietet die arbeitsteilige Kooperation mit der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH) viele Möglichkeiten, um gezielt die hauptsächlich von HIV und anderen STI betroffenen und besonders gefährdeten Gruppen zu erreichen. Mit dem Online-Portal zanzu werden in 13 Sprachen Migrantinnen und Migranten sowie Fachkräfte angesprochen und Letztere bei ihrer alltäglichen Arbeit unterstützt. Im Rahmen einer gemeinsamen Kampagne zum Welt-AIDS-Tag engagieren sich die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), die Deutsche AIDS-Stiftung und die Deutsche AIDS-Hilfe bei der Förderung von Solidarität und im Kampf gegen Stigmatisierung. Und mit den vielfältigen Forschungsaktivitäten findet die HIV- und STI-Prävention eine qualitätssichernde Grundlage, um Maßnahmen bedarfsgerecht zu initiieren und zu optimieren.

© 2018 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung